Ishikawa-Diagramm

Das Ishikawa-Diagramm (auch Ursachen-Wirkungs-Diagramm oder Fischgräten-Diagramm genannt) wurde Anfang der 1940er Jahre vom japanischen Wissenschaftler Kaoru Ishikawa entwickelt und später auch nach ihm benannt. Das Ishikawa-Diagramm dient der Sammlung von möglichen Ursachen im Team. Mögliche Ursachen werden grafisch dargestellt und dienen somit zum Aufspüren der Hauptursachen (root causes) eines Problems oder Fehlers.

Bild_Ishikawa.jpg

 

Die Einflussfaktoren für das Ishikawa-Diagramm:

  • Mensch
  • Material
  • Maschine
  • Methode
  • Messmittel
  • Mitwelt

 

Zweck:

Das Ishikawa-Diagramm stellt auf grafische Weise dar, welche möglichen Ursachen Einfluss auf ein Ergebnis nehmen. Dient zur gezielten Ursachenermittlung im Team, nachdem Fehler-/Problemschwerpunkt eingegrenzt ist.

 

Vorteile:

  • Schnelle Ergebnisse durch Gruppendynamik
  • Als Vorlage einfach zu nutzen

 

Nachteile:

  • Wechselwirkungen werden nicht berücksichtigt
  • Gewichtung kann schwierig sein

 

Unsere Dienstleistung(en) zum Thema:

Ishikawa Beratung / Unterstützung

Ishikawa Schulung / Seminar

Artikelaktionen

Seminare2015

Ihr Ansprechpartner

Abdulhadi Yasar
steht Ihnen für die Anfragebearbeitung und bei Rückfragen gerne zur Verfügung

Bild_AY.jpg

Telefon:+49 (0)7131/277 504-24
Telefax:+49 (0)7131/277 504-25
e-mail: info@tqm.com

Deutscher Qualitätsmanagement-Kongress

Programmheft 2014

 

DQMK_2014_Kassel

 

>> zur Anmeldung gelangen Sie hier

Seminartermine
Moderatorenausbildung Köln, 21.08.2014
Wertstromanalyse/-design München, 21.08.2014
Food Defense Heilbronn, 22.08.2014
ISO/TS 16949:2009 Basiswissen Heilbronn, 25.08.2014
Lean Six Sigma Black Belt Köln, 25.08.2014
Alle Seminare