Ishikawa-Diagramm

Das Ishikawa-Diagramm (auch Ursachen-Wirkungs-Diagramm oder Fischgräten-Diagramm genannt) wurde Anfang der 1940er Jahre vom japanischen Wissenschaftler Kaoru Ishikawa entwickelt und später auch nach ihm benannt. Das Ishikawa-Diagramm dient der Sammlung von möglichen Ursachen im Team. Mögliche Ursachen werden grafisch dargestellt und dienen somit zum Aufspüren der Hauptursachen (root causes) eines Problems oder Fehlers.

Bild_Ishikawa.jpg

 

Die Einflussfaktoren für das Ishikawa-Diagramm:

  • Mensch
  • Material
  • Maschine
  • Methode
  • Messmittel
  • Mitwelt

 

Zweck:

Das Ishikawa-Diagramm stellt auf grafische Weise dar, welche möglichen Ursachen Einfluss auf ein Ergebnis nehmen. Dient zur gezielten Ursachenermittlung im Team, nachdem Fehler-/Problemschwerpunkt eingegrenzt ist.

 

Vorteile:

  • Schnelle Ergebnisse durch Gruppendynamik
  • Als Vorlage einfach zu nutzen

 

Nachteile:

  • Wechselwirkungen werden nicht berücksichtigt
  • Gewichtung kann schwierig sein

 

Unsere Dienstleistung(en) zum Thema:

Ishikawa Beratung / Unterstützung

Ishikawa Schulung / Seminar

Artikelaktionen

Seminare2015

Ihr Ansprechpartner

Abdulhadi Yasar
steht Ihnen für die Anfragebearbeitung und bei Rückfragen gerne zur Verfügung

Bild_AY.jpg

Telefon:+49 (0)7131/277 504-24
Telefax:+49 (0)7131/277 504-25
e-mail: info@tqm.com

Deutscher Qualitätsmanagement-Kongress

Programmheft 2014

 

DQMK_2014_Kassel

 

>> zur Anmeldung gelangen Sie hier

Seminartermine
Interner Auditor Dienstleistung Heilbronn, 04.08.2014
5S Basiswissen Heilbronn, 04.08.2014
Reifegradabsicherung für Neuteile München, 04.08.2014
Interner Auditor Produktion Heilbronn, 04.08.2014
5S Auditor Heilbronn, 05.08.2014
Alle Seminare