StartseiteBlogISO 9001:2015: Welcome back to the Future!

ISO 9001:2015: Welcome back to the Future!

time for change

Laut aktueller ISO 9001:2015 erhalten die Unternehmen mehr Handlungsspielraum und damit mehr Eigenverantwortung, was ihr Qualitätsmanagement betrifft. Das heißt aber auch: Verantwortlich für das Qualitätsmanagementsystem sind nun in erster Linie die Führungskräfte. Was das für den Qualitätsmanager bedeutet? Vor allem muss er sich als „neuer Qualitäter“ neu positionieren.

Das sagt sich jetzt so leicht, ist aber sehr wichtig. Schließlich wird sich nicht nur die persönliche Rolle der QMBs ändern, sondern auch die Bedeutung und Position innerhalb des Unternehmens. Genau das ist die Chance, als „neuer Qualitäter“ mit weniger Bürokratie, dafür mehr „Action“ die Bühne zu erobern!

Die Leitung ist jetzt für das Qualitätsmanagement verantwortlich!

War bislang ein QMB im Unternehmen zwingend vorgesehen, so muss das laut ISO 9001:2015 nicht mehr unbedingt sein. Schließlich ist die Verantwortung für das Qualitätsmanagement an die Unternehmensspitze (zurück-)gegangen. Anders ausgedrückt: Qualität ist jetzt Führungsthema. Zum Glück, urteilen QM-Experten. So wischt die revidierte ISO 9001 Bürokratismus und reine Zahlenverliebtheit weg und macht den Weg frei für eine aktive Gestaltung mit allen Beteiligten, wie Leitungskräften, Qualitätsmanagern und Auditoren.

Jetzt erst recht einen QMB?

Geschäftsführer, die die Vorteile eines QMB als Partner auf Augenhöhe auch vor der neuen ISO zu schätzen gewusst haben, werden mit ziemlicher Sicherheit diese Position im Unternehmen behalten. Schließlich wissen sie, was ein anerkannter Dienstleister, der die Ziele und Motive seiner Führungskräfte versteht, dem Unternehmen wert ist. Zugegeben, manche Unternehmen, die einen QMB nur „wegen der ISO“ eingesetzt haben, werden die Position nicht mehr besetzen. Dass sie damit eine treibende Kraft für langfristigen Erfolg am Markt aufgeben, wird sich zeigen.

ISO 9001:2015 – Die Norm ist das eine, die Praxis das andere

Fakt ist, dass sich die Rolle des Qualitätsmanagers seit der Revision der ISO 9001 verändert hat. Statt sich dem rein bürokratischen Jonglieren mit Kennzahlen und Co. hinzugeben, ist nun mehr Aktivität gezeigt. Nun heißt es, offensiv den Wandel im Unternehmen zu unterstützen, Prozesse aktiv mitzugestalten und sich in den Bereichen Wissens- und Risikomanagement gewinnbringend einzubringen. Das ist nicht nur machbar, sondern höchst erfreulich: Der QMB kennt die Methoden, als neuer Qualitäter sollte er sie auch anwenden können!

Der neue Qualitäter:

  • Organisationsversteher: Beweisen Sie ihr Know-how als Organisationsberater, statt als „Normenreiter“.

  • Qualität kommt „von ganz oben“: Wie wichtig aktive Qualitäter für den Erfolg des Unternehmens sind, weiß die Geschäftsleitung. Ein guter QMB denkt unternehmerisch und fungiert als interner Dienstleister für die Spitze, weil er sich in ihre Ziele und Motive direkt hineinversetzen kann.

  • Anerkannter Dienstleister: Erfolgreiche Unternehmen werden jetzt erst recht auf ihren Qualitätsmanager im Unternehmen setzen, der für sie die Stärken und Schwächen im System aufdeckt und praxisorientierte Leistungsangebote entwickelt – unbürokratisch, versteht sich!
Erfolgreicher Geschäftsmann

 

Fazit: Machen Sie sich die „Renaissance der Qualitätskultur“ zunutze und werden Sie als interner Berater und Manager für die Geschäftsleitung unentbehrlich! Das Know-how dazu haben Sie!

 

Der neue Qualitäter bei TQM

Den diesjährigen Deutschen Qualitätsmanagement-Kongress haben wir unter das Motto „Führung – Digitalisierung – KVP“ gestellt. Sie erhalten hier wertvolle Impulse für Ihre Transformation zum neuen Qualitäter, zum Beispiel wie Sie als Profitabilitätsförderer auftreten, indem man das Verhalten (und die Einstellung) zum Thema Qualität ändern kann, wie die Konsequenzen des digitalen Wandels und der Industrie 4.0 für das Qualitätsmanagement aussehen und Sie hören erste Berichte aus Unternehmen, wie die ISO 9001:2015 praktisch umgesetzt wird…

Im TQM-Seminar zur ISO 9001:2015 diskutiert und interpretiert ein erfahrener Praktiker branchenübergreifend die Neuerungen der Norm mit Ihnen. Anschließend erarbeiten Sie gemeinsam erste Schritte zur praktischen Umsetzung. Weil der Trainer besonders auf die Interpretation der neuen Kernthemen der ISO 9001:2015 „Kontext der Organisation“, „Risikomanagement“ und „Wissensmanagement“ eingeht sowie mit Ihnen die möglichen Potentiale für Unternehmen beleuchtet, eignet sich das Seminar vor allem, um als neuer Qualitäter mit gewinnbringenden Lösungsansätzen zu punkten!

Mehr Informationen: