StartseiteSix SigmaSix Sigma + LeanLean Six Sigma Black Belt

Ausbildung: Lean Six Sigma Black Belt

Als Lean Six Sigma Black Belt anspruchsvolle Verbesserungsprojekte im Unternehmen erfolgreich durchzuführen

Schwarzer Gürtel des Lehrgangs zum Six Sigma Black Belt

Lean Six Sigma verbindet die Prinzipien von Lean Management/Lean Production mit der Six Sigma-Methodologie und liefert damit den systematischen Ansatz zur Verbesserung von Ergebnissen entlang des gesamten Wertschöpfungsprozesses im Produktions- und Dienstleistungsumfeld.

TQM qualifiziert Sie praxisorientiert zum „Lean Six Sigma Black Belt“. Nach Abschluss Ihrer Ausbildung sind Sie in der Lage, anspruchsvolle Verbesserungsprojekte erfolgreich durchzuführen. Parallel zur Ausbildung realisieren Sie in Ihrem Unternehmen ein eigenes Six Sigma-Projekt, dessen Fortschritt Sie den Trainern und der Teilnehmergruppe in regelmäßigen Reviews vorstellen. Die TQM-Qualifizierung zum „Lean Six Sigma Black Belt“ entspricht den Vorgaben der „ISO 13053 Part 1 – Six Sigma Methodology“, „ISO 13053 Part 2 – Six Sigma Tools“ und den Empfehlungen der American Society for Quality (ASQ) und wird von einem Team sehr erfahrener Trainer durchgeführt.

Ausbildungsgrundlage: Lean Six Sigma Black Belt

Die Ausbildung erfüllt die Vorgaben der American Society for Quality (ASQ) und geht über die Anforderungen der ISO-Norm „Quantitative Methoden der Prozessoptimierung – Six Sigma“, Teil 1 „DMAIC Methodik“ (ISO 13053-1:2011-09) und Teil 2 „Werkzeuge und Techniken“ (ISO 13053-2:2011-09) hinaus.


Die Zielsetzung Ihrer Weiterbildung – Lean Six Sigma Black Belt

  • Sie kennen die Realisierungsphasen von Six Sigma-Projekten im Detail.
  • Sie können Projektteams führen, die geeigneten Six Sigma-Tools auswählen und sicher anwenden.
  • Sie führen Six Sigma-Projekte mit hohem Nutzen für Ihr Unternehmen zum Erfolg.
  • Durch ihre genaue Kenntnis der Lean-Prinzipien und -Methoden verstehen Sie es, sie bei der Auswahl und Umsetzung von Six Sigma-Projekten zielgerichtet einzusetzen.
  • Allein mit Ihrem während der Ausbildung realisierten Lean Six Sigma-Projekt erzielen Sie bereits Einsparungen für Ihr Unternehmen.

Voraussetzungen für die Teilnahme am Lehrgang zum Lean Six Sigma Black Belt

Der Aufbau der Ausbildung und die umfassende Einführung in Lean Six Sigma ermöglicht es selbst Quereinsteigern, sich zum „Lean Six Sigma Black Belt“ zu qualifizieren. Auch die systematische Einarbeitung in das Themengebiet Statistik ist durch zahlreiche Übungen – und immer mit Bezug zu Ihrem realen Projekt! – gewährleistet. Der Abschluss zum Six Sigma Green Belt ist keine Zugangsvoraussetzung.

Voraussetzungen für die Zertifizierung zum Lean Six Sigma Black Belt

  • Teilnahme an allen Ausbildungsblöcken
  • Nachgewiesene Anwendung der wesentlichen Lean Six Sigma-Methoden in einem eigenen Verbesserungsprojekt
  • (Durchführung parallel zur Qualifizierung)
  • Erfolgreich absolvierte schriftliche Prüfung
  • Erstellung eines Abschlussberichts zum eigenen Six Sigma-Projekt
  • Nachweis über konkrete Projekterfolge und erhebliche finanzielle Einsparungen

Technische Ausstattung

Sie benötigen ein Notebook mit Microsoft® Excel ab 2003, MINITAB® R17 und Adobe® Reader® ab 7.0.

MINITAB® können Sie über uns kostengünstig beziehen. Für den Schulungszeitraum stellen wir Ihnen vor Ort einen Rechner zur Verfügung, der mit einer Schulungslizenz von MINITAB® ausgestattet ist.

Weitere Infos zu MINITAB®


 Zielgruppe

Dieses Qualifizierungsangebot richtet sich an Ingenieure, Naturwissenschaftler, Betriebswirte und Techniker aus Forschung/Entwicklung, Produktion, Logistik, Projektmanagement, Qualitätsmanagement in Produktions- und Dienstleistungsunternehmen sowie an weitere Fachkräfte, die sich zum „Lean Six Sigma Black Belt“ ausbilden lassen möchten.


Die Inhalte der einzelnen Seminare

  • Six Sigma Black Belt
  • LEAN Management Basiswissen
  • Wertstromanalyse/-design

Six Sigma Black Belt

Die Inhalte des Seminar-Moduls Six Sigma Black Belt

Überblick: Six Sigma als kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP)

  • Was ist Six Sigma?
    • Die Six Sigma-Strategie
    • Differenzierung zwischen Lean und Six Sigma
    • Bezüge zu Forderungen der Qualitätsstandards ISO 9000, ISO/TS 16949, VDA, QS 9000
    • Six Sigma-Praxisbeispiele
    • Qualifizierungsstufen und Rollen im Six Sigma-Umfeld
    • Aufgaben eines Six Sigma Black Belt
    • Projektteams erfolgreich führen
    • Six Sigma Roadmap und der DMAIC-Zyklus
    • Implementierung von Six Sigma im Unternehmen
  • Projektziele bestimmen und Projektkarte erstellen
  • High Level Process Mapping (SIPOC)
  • Prozessvariablen ermitteln, Voice of the customer und Critical to Quality-Baumdiagramm
  • Ursache-Wirkungs-Diagramm und Priorisierungsmethoden
  • Grundlagen der Statistik und Vertrauensbereiche
  • Stichprobenstrategie und Berechnen optimaler Stichprobengrößen
  • Kennzahlen zur Messung der Prozessleistung und Ausbeuteberechnung
  • Analyse von Messsystemen mit Praktikum
  • Grafische Darstellung von Daten und Multi-Vari-Bild
  • Regelkarten, Prozessstabilitätsuntersuchung und Prozessfähigkeit
  • Projektreview: Six Sigma-Projekte der Teilnehmer
  • Trainings mit dem Softwaresystem MINITAB®

Analysieren

  • Projektreview
  • Prozesssimulation
  • Statistische Tests
  • Berechnen von Trennschärfe und Stichprobenumfang
  • Nicht-parametrische Tests
  • Korrelations- und Regressionsanalyse
  • Varianzanalyse
  • Multi-vari-Bild
  • Trainings mit dem Softwaresystem MINITAB®

Verbessern

  • Projektreview
  • Statistische Versuchsplanung DoE I (Faktorielle Versuchspläne)
  • Statistische Versuchsplanung DoE II (Wirkungsflächen-Versuchspläne)
  • Einfache und multiple Zielgrößenoptimierung
  • Trennschärfe für Versuchspläne
  • Trainings mit dem Softwaresystem MINITAB®

Regeln

  • Projektreview
  • Monte Carlo-Methode und statistische Toleranzrechnung
  • Qualitätsregelkarten für quantitative und qualitative Merkmale
  • Prüfplanung
  • Finanzielle Bewertung von Six Sigma-Projekten
  • Überblick: Design for Six Sigma (DFSS) – Optional
  • Überblick: Lean Six Sigma
  • Trainings mit dem Softwaresystem MINITAB®

LEAN Management Basiswissen

Die Inhalte des Seminar-Moduls LEAN Management Basiswissen

  • Lean Management – die Historie

  • Prinzipien des Lean Management

  • Erfahrungen/Voraussetzungen

    • Rolle und Aufgaben des Managements
    • Erfolgsfaktoren für die Umsetzung
  • Einführung in das Toyota-Produktionssystem

    • Philosophie
    • Prinzipien
  • Kundenorientierte Definition von Wertströmen

    • Kundenanforderungen
    • Kundenorientierung
  • Eliminierung von Verschwendung
    • Die 7 Verschwendungsarten
    • Ordnung und Sauberkeit (5S)
    • Standardisierung
    • Synchronisierung von Prozessen
    • Nivellierung von Prozessen (EPEI)
    • KVP/KAIZEN
  • Vermeidung von Fehlern

    • FMEA/DRBFM
    • Poka Yoke
  • Absicherung von Prozessen

    • Problemlösungsmethoden
    • TPM
  • Die Wirkung der Lean Management-Prinzipien
    • Simulationsworkshop zum besseren Verständnis

Wertstromanalyse/-design

Die Inhalte des Seminar-Moduls Wertstromanalyse/-design

  • Kurzwiederholung Lean Management-Grundlagen
  • Ziele des Wertstromdesigns
  • Die 7 Verschwendungen
  • Erfolgsfaktoren von Lean Management
  • Kundentaktzeit und deren Ermittlung
  • Rolle und Aufgaben des Wertstrommanagers
  • Vorstellung der Symbolik
  • Vorgehen bei der Aufnahme des Wertstroms und Behandeln von Problemfällen
  • Erarbeitung eines Soll-Zustandes
  • Produktionszellen mit kontinuierlichem Materialfluss
  • Aufbau verschiedener Pull-Systeme
  • Glättung der Produktionskapazitäten und Beherrschung der Variantenvielfalt
  • Lean-Kennzahlen
  • Erarbeitung eines Wertstromdesigns auf Basis eines Fallbeispiels
    (Ist-Aufnahme/Sollzustand, Ableitung von Verbesserungsmaßnahmen)
  • Zusammenfassung der Erkenntnisse

Weitere interessante Veranstaltungen

 

Konferenz LEAN 2017: Wir nehmen Sie mit auf die Lean-Reise! ++Jetzt noch schnell anmelden++ Weitere Informationen