StartseiteSix SigmaSix Sigma + LeanAufbaulehrgang zum Lean Six Sigma Black Belt

Aufbaulehrgang zum Lean Six Sigma Black Belt

Qualifizieren Sie sich nach Ihrer Ausbildung zum Lean Six Sigma Green Belt erfolgreich zum Lean Six Sigma Black Belt weiter!

Schwarzer Gürtel des Lehrgangs zum Six Sigma Black Belt

Sie haben bereits eine Ausbildung zum Lean Six Sigma Green Belt erfolgreich absolviert und möchten sich nun zum Lean Six Sigma Black Belt weiterqualifizieren? Mit dem Aufbaulehrgang zum Lean Six Sigma Black Belt entscheiden Sie sich für eine praxisorientierte Ausbildung.

Sie werden nach Abschluss dieser Qualifizierungsmaßnahme in der Lage sein, anspruchsvolle Verbesserungsprojekte im Unternehmen erfolgreich zu leiten und abzuschließen. Parallel zum Lehrgang realisieren Sie Ihr Lean Six Sigma Black Belt Projekt. Die Ausbildung entspricht den Vorgaben der American Society for Quality „ASQ“.

Besonderes Highlight des Lehrgangs
Parallel zum Lehrgang stellen die Teilnehmer Ihren Projektfortschritt im Rahmen von Projektreviews vor. Zum Zertifizierungstag erfolgt eine schriftliche Prüfung. Das Lean Six Sigma Black Belt Zertifikat erhalten Sie nach Abschluss Ihres Lean Six Sigma Projekts.


Die Zielsetzung der Weiterbildung – Lean Six Sigma Black Belt

  • Sie wiederholen und kennen die Realisierungsphasen von Lean Six Sigma-Projekten im Detail.
  • Sie können Projektteams führen, die geeigneten Six Sigma-Tools auswählen und sicher anwenden.
  • Sie führen Six Sigma-Projekte mit hohem Nutzen für Ihr Unternehmen zum Erfolg.
  • Durch ihre genaue Kenntnis der Lean-Prinzipien und -Methoden verstehen Sie es, sie bei der Auswahl und Umsetzung von Six Sigma-Projekten zielgerichtet einzusetzen.
  • Allein mit Ihrem während der Ausbildung realisierten Lean Six Sigma-Projekt erzielen Sie Einsparungen von mindestens 100.000 €!

 Dauer und Schulungsblöcke

Der Lehrgang besteht aus zwei Modulen

Den für Sie passenden Termin hierfür können Sie im Buchungsprozess auswählen.

Aufbaulehrgang zum Six Sigma Black Belt

Termin: 10.10.16 – 06.12.16
Block I: 10.10. – 14.10.2016
Block II: 07.11. – 11.11.2016
Prüfung & Zertifizierung: 06.12.2016

Termin: 21.11.16 – 31.01.17
Block I: 21.11. – 25.11.2016
Block II: 12.12. – 16.12.2016
Prüfung & Zertifizierung: 31.01.2017

Termin: 20.02.17 – 25.04.17
Block I: 20.02. – 24.02.2017
Block II: 20.03. – 24.03.2017
Prüfung & Zertifizierung: 25.04.2017

Termin: 29.05.17 – 07.08.17
Block I: 29.05. – 02.06.2017
Block II: 03.07. – 07.07.2017
Prüfung & Zertifizierung: 07.08.2017

Termin: 26.06.17 – 11.09.17
Block I: 26.06. – 30.06.2017
Block II: 24.07. – 28.07.2017
Prüfung & Zertifizierung: 11.09.2017

Wertstromanalyse/-design

Dauer: 2 Tage

 Qualifizierungsgrundlagen

Die Ausbildung erfüllt die Vorgaben der American Society for Quality (ASQ) und geht über die Anforderungen der ISO-Norm „Quantitative Methoden der Prozessoptimierung – Six Sigma“, Teil 1 „DMAIC Methodik“ (ISO 13053-1:2011-09) und Teil 2 „Werkzeuge und Techniken“ (ISO 13053-2:2011-09) hinaus.

 Voraussetzungen für die Zertifizierung zum „Lean Six Sigma Black Belt“
  • Teilnahme an allen Ausbildungsblöcken
  • Nachgewiesene Anwendung der wesentlichen Lean Six Sigma-Methoden in einem eigenen Verbesserungsprojekt
    (Durchführung parallel zur Qualifizierung)
  • Erfolgreich absolvierte schriftliche Prüfung
  • Erstellung eines Abschlussberichts zum eigenen Six Sigma-Projekt
  • Nachweis über konkrete Projekterfolge und erhebliche finanzielle Einsparungen
 Technische Ausstattung

Sie benötigen ein Notebook mit Microsoft® Excel ab 2003, MINITAB® R17 und Adobe® Reader® ab 7.0.

MINITAB® können Sie über uns kostengünstig beziehen. Für den Schulungszeitraum stellen wir Ihnen vor Ort einen Rechner zur Verfügung, der mit einer Schulungslizenz von MINITAB® ausgestattet ist.

Weitere Infos zu MINITAB®

 Zielgruppe

Dieses Qualifizierungsangebot richtet sich an Mitarbeiter und Spezialisten aus produzierenden und Dienstleistungsunternehmen, die über eine erfolgreich abgeschlossene und anerkannte Lean Six Sigma Green Belt Ausbildung verfügen und die Qualifikation eines Lean Six Sigma Black Belts erwerben wollen.


Die Inhalte der einzelnen Seminar-Module

  • Aufbaulehrgang zum Six Sigma Black Belt
  • Wertstromanalyse/-design

Aufbaulehrgang zum Six Sigma Black Belt

Die Inhalte des Seminar-Moduls "Aufbaulehrgang zum Six Sigma Black Belt"

Allgemein

  • Allgemeine Einführung Six Sigma / Historie / Hintergründe
  • Aufbau des Phasenmodells (DMAIC-Cycle)
  • Klassische Organisation von Six Sigma
  • Six Sigma – eine eigene Sprache

Define-Phase

  • Projektdefinition zur Erfassung der Ausgangssituation (Baselining)
  • Zusammenstellen des Projektteams
  • Festlegen von Rollen und Verantwortlichkeiten
  • Ermittlung der Kundenanforderungen (VOC-CTQ-Matrix 1)
  • Prozessdarstellung mit Hilfe des SIPOC
  • Checkliste Define
  • Anwendung der Tools in Define

Measure-Phase

  • Messgrößen
  • Messbarkeit von CTQ’s (Matrix 2)
  • Datensammlung und Datensammelplan
  • Grafische Darstellung von Daten (Histogramm, Pareto, Runchart)
  • Stichprobenberechnung
  • Einführung MINITAB (Überblick der Standard-Statistiksoftware)
  • Verstehen der Variation
  • Kennzahlen
  • Eignung des Messsystems (Prüfmittelfähigkeit)
  • Übung an eigenen Projekten

Analyse

  • Herausstellen der Kernursachen durch angewandte Tools
  • Ursache-Wirkungs-Matrix
  • Untersuchung von Fehlerursachen
  • Prozess-Darstellung (Ist-Prozess)
  • Wertanalyse
  • Aufstellen und Verifizieren von Hypothesen
  • Statistische Tests
  • Korrelationsanalyse (Analyse der Zusammenhänge)
  • Überprüfung der Ursachen
  • Übung an eigenen Projekten

Improve

  • Systematisches Entwickeln von Lösungen
  • Implementieren von Lösungen
  • Prozessdarstelllung (Soll-Prozess)
  • Meilensteine Improve

Control

  • Monitoring und Controlling von Sollprozessen mit statistischen Methoden
  • SPC – Statistische Prozesskontrolle (Übersicht)
  • Dokumentation des Prozesses
  • Testing

Wertstromanalyse/-design

Die Inhalte des Seminar-Moduls "Wertstromanalyse/-design"

  • Kurzwiederholung Lean Management-Grundlagen
  • Ziele des Wertstromdesigns
  • Die 7 Verschwendungen
  • Erfolgsfaktoren von Lean Management
  • Kundentaktzeit und deren Ermittlung
  • Rolle und Aufgaben des Wertstrommanagers
  • Vorstellung der Symbolik
  • Vorgehen bei der Aufnahme des Wertstroms und Behandeln von Problemfällen
  • Erarbeitung eines Soll-Zustandes
  • Produktionszellen mit kontinuierlichem Materialfluss
  • Aufbau verschiedener Pull-Systeme
  • Glättung der Produktionskapazitäten und Beherrschung der Variantenvielfalt
  • Lean-Kennzahlen
  • Erarbeitung eines Wertstromdesigns auf Basis eines Fallbeispiels
    (Ist-Aufnahme/Sollzustand, Ableitung von Verbesserungsmaßnahmen)
  • Zusammenfassung der Erkenntnisse

Weitere interessante Veranstaltungen