Inhouse-Training: IFS PACsecure, Version 1

Praxisorientiert die Anforderungen des IFS PACsecure, Version 1 im Unternehmen umsetzen

Mitarbeiter hält sich mit Gabelstapler nicht an die Vorgaben des IFS PACsecure Version 1

Sie stellen Verpackungen für die Lebensmittelindustrie her? Egal ob Glasflaschen, Dosen, Etiketten, Kartons, Folien oder Beutel – ab sofort können Sie sich nach IFS PACsecure („Standard for auditing quality and safety of packaging materials“) zertifizieren lassen. Dieser neue Standard in der IFS-Familie wird sich schnell in der Branche durchsetzen und von Ihren Kunden gefordert werden.

Machen Sie sich jetzt schlau über die Anforderungen des IFS PACsecure, Version 1 und wie Sie diese in Ihrem Unternehmen praxisorientiert umsetzen können.


Die Zielsetzung Ihrer Weiterbildung: IFS PACsecure, Version 1

Die Teilnehmer kennen die Anforderungen des Regelwerks IFS PACsecure, Version 1. Durch Erläuterungen, praktische Beispiele und Hintergründe erhalten sie Anregungen für die Umsetzung der Forderungen im eigenen Unternehmen.


Die Inhalte des Inhouse-Trainings: IFS PACsecure, Version 1

  • Basiswissen IFS und Hintergründe zu IFS PACsecure
  • Aufbau des IFS PACsecure, Version 1
  • Bewertungssystem des IFS PACsecure, Version 1
  • Die 9 K.-o.-Kriterien des IFS PACsecure, Version 1
  • Inhalte des IFS PACsecure, Version 1 mit Hinweis auf praktische Umsetzungen
  • Häufige/typische Fallstricke bei IFS-Audits
  • Zeit für individuelle Fragestellungen
  • Tipps/Erfahrungsaustausch

 Zielgruppe

Führungskräfte, Qualitätsmanagementbeauftragte und Mitarbeiter aus der Verpackungsbranche, die ein Qualitätsmanagementsystem nach IFS PACsecure einführen wollen oder sich über die Inhalte des IFS PACsecure informieren möchten.


Ihre Trainer zu diesem Thema (terminabhängig)

Weitere interessante Veranstaltungen