StartseiteBlogSolution Focus - lösungsfokussierte Führung

Solution Focus – lösungsfokussierte Führung


Was bewirkt es eigentlich bei mir, wenn ich mich mehr mit Lösungen beschäftige als mit Problemen?

Ich greife nochmals eine zentrale Aussage meines Kollegen Abdulhadi Yasar aus seinem Blog-Beitrag: „Systemisches Qualitätsmanagement – ein möglicher Ansatz in turbulenten Zeiten? auf, in dem er sagt, dass wir in einer eher „kausal und linear konditionierten QM-Welt“ leben.
Wir sehen Probleme, gehen auf Ursachensuche, analysieren und versuchen Defizite zu reduzieren.

Was passiert nun, wenn ich mich den ganzen Tag mit Problemen beschäftige:
Na, dann werden die Probleme GROSS!

Wäre es nicht besser, wenn ich mich den ganzen Tag mit Lösungen beschäftige:
Dann werden die Lösungen GROSS, oder?

Natürlich müssen Fach- und Führungskräfte Probleme lösen. Es stellt sich nur die Frage:
Worauf lege ich meine Aufmerksamkeit, meinen Fokus?
Auf das Problem oder auf die Lösung?

In diesem Zusammenhang wende ich leidenschaftlich gerne den „Solution Focus“ oder lösungsfokussierten Ansatz an. Er konzentriert sich auf das Ziel und die sich daraus entwickelnden Lösungen. Natürlich können wir in vielen Sitzungen in der Vergangenheit wühlen, Probleme und deren Ursachen oder Schuldige suchen, das sind wir gewohnt.

Können Sie sich vorstellen, auch aus Effizienzgründen, den lösungsfokussierten Ansatz anzuwenden? In einem Bruchteil der Zeit, man nennt den Ansatz auch „Kurzzeit-Ansatz“, können die "kundigen" Fachkräfte zu Lösungen kommen, zu denen sie, wenn ausschließlich defizitorientiert gedacht wird, in dem Moment möglicherweise noch keinen Zugang hatten.
Das nennt man dann "Ressourcenorientiert".

Im Business Umfeld richte ich mich dabei bewusst an Führungskräfte mit der „Lösungsfokussierten Führung“.
Dabei geht es nicht nur um die Anwendung von erlernten Methoden sondern vielmehr um die innere Haltung:
Für Führungskräfte, die ihre Mitarbeiter effizienter und effektiver führen wollen, ist es eine Option, den Ansatz der lösungsfokussierten Gesprächsführung zu lernen, zu trainieren und im betrieblichen Umfeld regelmäßig anzuwenden. Allerdings funktioniert dies nur in Verbindung mit der aufrichtigen Haltung des Interesses am Gegenüber.

Zu diesem Thema möchte ich 2 Autoren erwähnen:

Mark McKergow mit seinem Host Leadership, also der Führungskraft als Gastgeber, die…
– angenehme Arbeitsbedingungen schafft
– die richtigen Menschen zusammenbringt und im Blick hat, ob alles so läuft, wie es geplant ist
– eingreift, wenn etwas aus dem Ruder läuft, aber auch die Fähigkeit besitzt, sich im passenden Moment zurückzuhalten – etwa wenn ein Mitarbeiter gerade besonders viel Eigeninitiative zeigt
– den Mitarbeitern so oft wie möglich die Bühne überlässt

Dominik Godat beschreibt in seinem Buch Lösungen auf der Spur 7 Werkzeuge, die lösungsfokussierte Führungskräfte verwenden können:
– Lösungsbereitschaft erhöhen
– Die gewünschte Zukunft fokussieren
– Funktionierendes erkennen
– Positive Aspekte durch Wertschätzung stärken
– Kleine Schritte festlegen
– Experimente wagen
– Mit Skalierungen Erfolge messbar und nutzbar machen

Wir haben zu diesem Thema ein neues Inhouse-Training und eine neue Beratungsdienstleistung konzipiert und begleiten Sie gerne beim Aufbau des lösungsfokussierten Ansatzes bei und mit Ihren Führungskräften und in Ihrer Organisation.
Bei der Konferenz Gesunde Führung am 8.2.2017 im Schloss Hohenkammer leite ich den Workshop „Lösungsfokussierte Führung“. Haben Sie Interesse?